9 Psychologische Auswirkungen falscher Behauptungen in einer Beziehung

Wenn dir ständig jemand Betrug vorwirft, tut es weh.

Es ist auch frustrierend, erniedrigend und nichts, was man unter den Teppich kehren sollte.

Unausgesprochene Anschuldigungen können Sie auch auf einen holprigen Weg der psychischen Gesundheit führen und sogar die Entwicklung bestimmter psychischer Störungen auslösen.

Wedelt Ihr Partner immer mit dem Finger über Dinge, die Sie nicht getan haben?

Heute brechen wir die Psychologie falscher Anschuldigungen auf und was man dagegen tun kann.

Sind falsche Anschuldigungen eine Form von emotionalem Missbrauch?

In den letzten Jahrzehnten haben sich gesellschaftliche Normen in Bezug auf psychische Gesundheitsprobleme, Ursachen und Behandlungen weit entwickelt – was auf Mikro- und Makroebene positiv ist.

Sich Emotionen zu stellen, mit vergangenen Traumata umzugehen und Ihren Platz in Bezug auf das Ganze zu untersuchen, hat viele Vorteile, darunter:

Verbesserte kognitive Funktion Niedrigerer Blutdruck Weniger Angst-, Depressions- und Grübelsymptome Erhöhte Lebenszufriedenheit Besserer beruflicher und persönlicher Aufstieg

Eine der vielen psychologischen Erkenntnisse, die in den letzten Jahren gewonnen wurden, ist das Verständnis, dass bestimmte Verhaltensweisen, einschließlich falscher Anschuldigungen, emotionalem Missbrauch in Bezug auf die Auswirkungen auf die Psyche gleichkommen.

Menschen, die in Wolken ungerechtfertigter Verdächtigungen leben, erleben intensive Gefühle von Zweifel, Abwehrhaltung, Verwirrung, Verärgerung und Groll.

Es erstarrt zu einem Schleim für die psychische Gesundheit, der schlechte Entscheidungen und schlampiges Verhalten fördert.

Kann man PTSD durch falsche Anschuldigungen bekommen?

Die meisten Menschen denken bei einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) an einen Zustand, der ausschließlich mit extremer Angst verbunden ist, die auf Kampferfahrungen zurückzuführen ist. Neue Forschungsergebnisse zeigen jedoch, dass Menschen aus allen Lebensbereichen unter Symptomen leiden.

Menschen mit PTBS kämpfen mit Angst-Flashbacks, Verhaltenskontrolle und einer Vielzahl anderer psychischer Erkrankungen, einschließlich schwerer Depressionen.

Die meisten Episoden sind mit dem Auslösen traumatischer Ereignisse verbunden, die der Einzelne nicht aus seinen Erinnerungen schütteln kann.

PTBS kann je nach Schweregrad, Diagnose und verfügbarer Unterstützung Monate oder Jahre dauern.

Kann man durch falsche Anschuldigungen eine posttraumatische Belastungsstörung bekommen? Wenn die Anschuldigungen unerbittlich sind, ist es möglich, einen Fall von PTSD zu entwickeln – insbesondere wenn körperliche Gewalt im Spiel ist.

9 Psychologische Auswirkungen falscher Behauptungen in einer Beziehung

Du verstehst, dass ständige Anschuldigungen in einer Beziehung deine geistige Gesundheit negativ beeinflussen können. Aber was genau steht auf dem Spiel?

Lassen Sie uns neun Möglichkeiten untersuchen, wie dauerhafte rückfällige Angriffe auf Ihren Charakter Ihren Kopf durcheinander bringen können.

1. Selbstzweifel

In einem Artikel von Braslow, Guerrettaz, Arkin und Oleson definiert, ist Selbstzweifel ein Zustand der Unsicherheit über die Realität oder Wahrheit von allem, einschließlich Überzeugungen, Meinungen, Emotionen oder Weltanschauungen.

Letztendlich führen Selbstzweifel zu einem Gefühl der Instabilität, das eine Domino-Reaktion der psychischen Gesundheit auslösen kann.

Wenn Ihnen jemand ständig und fälschlicherweise Missetaten vorwirft, werden Selbstzweifel zwangsläufig an die Oberfläche dringen. Irregeleitete Anschuldigungen sind wohl eine Form von Gaslighting, die Sie dazu bringt, Ihr Verhalten und Ihre Reaktionen in Frage zu stellen.

Nicht an sich selbst zu glauben kann lähmend sein, aber es ist überwindbar. Tagebuchführung und Achtsamkeitsübungen sind hervorragende Ausgangspunkte.

Verlassen Sie sich auch auf Ihre Freunde und Familie. Erklären Sie die Situation und holen Sie ihr Feedback ein.

Sie können Ihnen helfen, die Dinge objektiver zu sehen und eine realistischere Sichtweise zu ermöglichen, die eine bessere Entscheidungsfindung in Bezug auf die Beziehung und Ihr Selbstgefühl erleichtert.

2. Paranoia

Falsche Anschuldigungen des Betrugs können zu Paranoia führen.

Es passiert, wenn Ihr Gehirn trotz eines profunden Mangels an Beweisen darauf besteht, dass etwas nicht stimmt. Wahnvorstellungen und übertriebener Verdacht sind beides Formen der Paranoia.

Auch wenn Sie wissen, dass Sie Ihren Partner nicht übertreten, können Sie aufgrund der ständigen Belästigung jede Bewegung und jeden Gedanken, den Sie machen und denken, hyperbewusst werden.

Habe ich diese Person etwas zu verführerisch berührt, als ich versuchte, mich vorbeizuquetschen? Wie wäre es, wenn ich fünf Minuten mit meinem Kollegen gesprochen hätte? Habe ich zu viel gelächelt? Ist es falsch rübergekommen?

Fragen wie diese werden Ihr Gehirn bombardieren.

Wenn Sie sich ständig gegen Betrugsvorwürfe verteidigen, ist es möglich, dieses Maß an Paranoia zu erreichen, das Ihre geistige Gesundheit beeinträchtigen kann.

3. Ablösung

Wir ziehen uns von Menschen zurück, die uns ein schlechtes Gefühl über uns selbst und unseren Platz in der Welt geben – ob die Ursache des Unbehagens unsere oder ihre Schuld ist. In gewisser Weise ist es instinktiv – oder ein Aspekt des emotionalen Überlebens.

Aber wenn jemand wiederholt in Ihrem Leben herumschnorchelt und mit der falschen Schlussfolgerung auftaucht, werden Sie zwangsläufig frustriert und lösen sich von dem Schuldigen.

Im schlimmsten Fall könnten Sie anfangen, sich von anderen Menschen zu entfernen, weil Sie befürchten, dass sie auch anfangen, mit falschen Fingern auf Sie zu zeigen.

4. Unsicherheit

Unsicherheit ist eine weitere schädliche Emotion, die wir alle an einigen Stellen verwittern. Offen gesagt, jemand, der behauptet, frei von Selbstzweifeln zu sein, setzt sich wahrscheinlich nicht sinnvoll mit seinen Gedanken und Gefühlen auseinander.

Ganz gleich, ob es sich um die Sorge darum handelt, wie wir abschneiden, oder um die Arbeitsleistung und das persönliche Erscheinungsbild, ein Teil der menschlichen Erfahrung ist emotionale Instabilität, die durch Unsicherheit hervorgerufen wird.

Jemanden mit Andeutungen schlechten Benehmens zu beschimpfen, löst bei den selbstbewusstesten Menschen Unsicherheit aus und kann zu einer Selbstwertkrise führen. Außerdem destabilisiert es die Beziehung.

5. Bindungsängste

Bindungsangst kann Ihr Privatleben verheeren. Menschen, die sich mit dem Problem befassen, können sich nicht angemessen ausdrücken oder teilen, was schließlich ihre Beziehungen untergräbt.

Frau schreibt SMS, während sie mit Ehemann im Bett sitzt, psychologische Auswirkungen falscher Anschuldigungen in einer Beziehung

Wenn Sie in einer Wolke des Misstrauens leben, assoziieren Sie Anschuldigungen möglicherweise mit Engagement und werden von dem Konzept desillusioniert. Es kann eine bewusste oder unbewusste Reaktion sein.

In jedem Fall kann es Ihnen glückliche, erfüllende Partnerschaften rauben, die Sie sonst genossen hätten.

Weitere verwandte Artikel

Möchten Sie Ihre Persönlichkeit verstehen? Dies sind die 13 besten Online-Persönlichkeitstests

Können zwei Narzissten in einer Beziehung sein? 15 Gründe, warum sie sich zueinander hingezogen fühlen

Manche Trennungen halten nicht ewig: 9 Arten von Trennungen, die wieder zusammenkommen

6. Wutprobleme

Unterschätzen Sie nicht die Macht, die Wut über Ihre geistige und körperliche Gesundheit hat. Es erlaubt Ihren schlimmsten Instinkten, die Kontrolle zu übernehmen, und Wutausbrüche führen häufig zu körperlichen Auseinandersetzungen.

Wenn dein Partner dich andauernd nörgelt, weil du aussteigen sollst, wenn du es nicht getan hast, werden schließlich Gefühle des Grolls an die Oberfläche sprudeln und Wut wird sich einstellen. Wenn er nicht angesprochen wird, können die Dinge sehr hässlich werden.

7. Extremer Groll

Ressentiments sind einer der vier emotionalen Vorboten, die romantischen Trennungen unmittelbar vorausgehen – und der ständige Angriff auf die Integrität einer Person erzeugt Bootsladungen davon.

Wenn wir voller Groll sind, sind wir wütende, frustrierte Abrissbirnen.

Es sieht nie gut aus, und extreme Ressentiments metastasieren oft zu einem Haufen Reue.

Gehen Sie um Ihrer Gesundheit willen lieber früher als später mit Situationen um, die die Emotion auslösen. Andernfalls könnten Sie sich in einer psychischen Krise wiederfinden.

8. Antisoziale Ausbrüche

Bist du jemals zusammengeschmolzen, nachdem das Leben sich angeschlichen und dich in einen Würgegriff gebracht hat? Einige glückliche Menschen schaffen es, in der Privatsphäre ihres eigenen Zuhauses „durchzudrehen“, ohne dass es jemand merkt.

Andere haben weniger Glück und erliegen ihrem vorübergehenden Wahnsinn, während die Welt zuschaut.

Dramatische Ausbrüche sind viel wahrscheinlicher, wenn Sie das Ziel eines unerbittlichen, misstrauischen Egos sind.

9. Übermäßiger Stress

Auch wenn es leicht übertrieben ist zu sagen, dass Stress tötet, haben medizinische Forscher unbestreitbar bewiesen, dass er eine Rolle bei der Bewältigung lebensgefährlicher Zustände spielt.

Stress löst die Freisetzung von Cortisol (Steroidhormon) aus, das das Nervensystem betäubt, die kognitive Funktion senkt, das Herz-Kreislauf-System belastet und den Blutdruck erhöht.

Leider ist Stress ein häufiges Symptom falscher Anschuldigungen. Wenn Sie also in eine Beziehung mit jemandem eingesperrt sind, der darauf besteht, Sie ohne Grund misstrauisch zu behandeln, müssen Sie das erkennen und damit umgehen.

die psychologischen auswirkungen falscher anschuldigungen in einer beziehungsinfografik

Was tun, wenn Sie fälschlicherweise des Betrugs beschuldigt wurden?

Wir haben die möglichen Auswirkungen des Umgangs mit ständigen Betrugsanfragen besprochen.

Frau umarmt Mann psychologische Auswirkungen falscher Anschuldigungen in einer Beziehung

Lassen Sie uns nun aufschlüsseln, wie Sie mit falschen Anschuldigungen Ihres Ehepartners oder Partners umgehen.

Lassen Sie die Dinge abkühlen: Ein todsicherer Weg, um einen gewaltigen Kampf einzuladen, ist, „heiß“ zu werden. Lassen Sie die Dinge stattdessen abkühlen, bevor Sie ein ernsthaftes Gespräch führen. Stellen Sie Fragen: Streben Sie nach Klarheit und stellen Sie Fragen, die die Antworten offenbaren, nach denen Sie wirklich suchen. Hören Sie zu, aber unterlassen Sie es: Es ist wichtig, auf die Gefühle und Perspektiven Ihres Partners zu hören, aber wenn er sich lächerlich macht, müssen Sie nicht auf seine Unsicherheiten und übergroßen Emotionen reagieren oder sie berücksichtigen. Selbstkontrolle: Bevor Sie die Gefühle und Erklärungen Ihres Partners automatisch als falsch (und Ihre richtig) abtun, treten Sie einen Schritt zurück und ziehen Sie die Möglichkeit in Betracht, dass das Gegenteil zutrifft. Es ist okay, manchmal falsch zu liegen. Es passiert jedem – buchstäblich. Akzeptanz: Hat die Beziehung Potenzial? Wenn ja, ist es wichtig zu lernen, die Gefühle Ihres Partners zu akzeptieren. Sie können ihnen nicht zustimmen, aber wenn Sie die Vereinigung aufrechterhalten möchten, lernen Sie, respektvoll zu respektieren, wo sich Ihr Partner in einem bestimmten Moment befindet. Behauptung: Wenn Sie wirklich nicht betrügen, sagen Sie die Tatsache klar. Lassen Sie sie wissen, dass Sie ihre Angst davor verstehen, und versuchen Sie ihnen zu versichern, dass sie keinen Grund zur Sorge haben. (Wenn Sie betrügen, betrügen Sie Ihren Partner nicht, indem Sie darauf bestehen, dass Sie es nicht tun.)

Wenn jemand Sie des Betrugs beschuldigt, betrügt er dann?

Projektion ist ein psychologisches Phänomen, das Verschleierungsversuchen widerspricht. Wie funktioniert es?

Auslösender Vorfall: Eine Person stolpert ethisch im Denken oder Handeln. Eiterung: Sobald die Person, die die lausige Tat begangen hat, auf die Arbeit der selbstkritischen Prüfung verzichtet (die immer positiv mit einer verdienten Lektion und einem verbesserten Selbstwertgefühl endet), stopft sie sie weg. Anstatt sich ihrem Fehltritt zu stellen und ihn einzugestehen, versuchen sie zu vergessen, dass er passiert ist. Unterbewusste Aktivität: Sobald die „beleidigende“ Partei ihre Schuld oder Unsicherheit wegstopft, macht sich das Unterbewusstsein an die Arbeit. Es konzentriert sich auf die verbleibenden Emotionen im Zusammenhang mit dem schlechten Verhalten. Pfropfen: Irgendwann treten unbewusste Gedanken in Form von falschen Anschuldigungen in den Vordergrund. Anstatt ihre Probleme anzusprechen, wird die Person ihre Unsicherheit, schlechte Taten und Schuldgefühle auf eine andere Person übertragen, um ihren Stress abzubauen.

Am anklagenden Ende dieser Dynamik zu stehen, ist eine Herausforderung. Der Umgang mit den Wahnvorstellungen eines anderen, die in ungelösten Problemen wurzeln, kann eine Situation sein, in der man nicht gewinnen kann.

Wenn die Person mit den Problemen sich weigert, ihre Fehler zu erkennen und daran zu arbeiten, sie zu überwinden, können Sie wenig tun.

Letzter Gedanke

Ob Sie beim Ankläger bleiben, ist Ihre Entscheidung. Abgesehen von diesem einen Problem wissen Sie, was Sie für sie empfinden. Aber wenn Sie bleiben, ersticken Sie dieses Verhalten im Keim, bevor es Tentakel sprießen und die Beziehung ersticken kann.

Und schließlich, wenn Sie Opfer von häuslicher Gewalt sind – entweder körperlich oder seelisch – nutzen Sie Ressourcen wie die nationale Hotline für häusliche Gewalt. Hilfe ist verfügbar, und Sie verdienen es, mit Respekt behandelt zu werden.

Welche psychologischen Auswirkungen haben falsche Anschuldigungen in einer Beziehung?  Lesen Sie diesen Beitrag und sehen Sie, wie sich eine falsche Anschuldigung auf Sie auswirkt.